Gänsehauterlebnis Burgbernheimer Berglauf

Zum Gänsehauterlebnis wurde der Berglauf durch die niedrigen Temperaturen nach dem Lauf im Zielbereich. Zuerst aber mussten die 366 Starter schwitzen. Das Höhenprofil ging auf dem Rücken der Frankenhöhe über 500 Meter hinaus, die größte Steigung wies mehr als 40 Prozent auf. Vor allem beim Hauptrennen, dem Crosslauf über 13,6 Kilometer, wurde den 131 Läufern einiges abverlangt.

Wer neben den sportlichen Zielen auch noch Zeit und Luft hatte, durfte sich an den Schönheiten der Frankenhöhe erfreuen. Es ging sowohl durch blühende Streuobstwiesen als auch durch stattliche Hochwälder und historische Hohlwege oder vorbei an idyllischen Löwenzahnwiesen und malerischen Tümpeln. Je nach Streckenauswahl ging es zum Schauberg, den gefürchteten Frigglessteig hinauf oder an der Rolandseiche und dem Teufelshäuschen vorbei. Rechtzeitig zum ersten Start kam sogar die Sonne zwischen den Wolken hindurch, so dass den Läufern die Vorfreude auf ihre Wettbewerbe sichtlich ins Gesicht geschrieben war.

Hier die Ergebnisse für den Lauftreff Wettringen:

Hobbs-Berglauf
8.  Claus Sobek           26:45   3. AK M 45
33. Karlheinz Ruppe   31:21   1. AK M 60
37. Tina Schreier        32:23   1. AK W 35
62. Carola Utz-Ruppe 37:14   1. AK W 55

Crosslauf
37. Daniel Rau             1:09:48    3. AK M 35
62. Erhardt Walter       1:15:01    4. AK M 60

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.