Seerunde im Dauerregen

Endlich mal nicht so heiss am See, die Wettervorhersage hat heuer recht behalten. Doch so einen Dauerregen bei 17 Grad und das ohne Wind, hatten wir noch nie. Von unserem Lauftreff wagten sich Tina Schreier und Sandra Sobek an die Halbmarathonstrecke. Tina entschied sich erst 2 Wochen vorher und knackte dann sogar ihre persönliche Bestzeit. Ganz ohne vorher mal ne längere Strecke gelaufen zu sein und ohne auf die Uhr zu schauen, flog sie nach 1:50:11 Std. ins Ziel.

Sandra Sobek folgte ihr fast 20 Minuten später. Alle Läufer kamen vollkommen durchnässt über die Ziellinie am Sportplatz. Keiner ist an diesem Samstag trocken geblieben.

291 Männer und 80 Frauen starteten um 18 Uhr auf ihre nasse und stellenweise sehr schlammige 21,1 Kilometer. Beim 7,4 km Jedermannslauf um 18:20 gab es 120 Läufer. Die Kinder- und Bambiniläufe (2 km und 400 m) begannen um 17Uhr und 16:30 Uhr.

Die Läuferinnen und Läufer waren alle begeistert von der veränderten Streckenführung, die den See mehr mit einbezog. Der unbeliebte und hügelige Startabschnitt durch Unterwurmbach ist weggefallen, dafür ging es am Altmühlüberleiter weiter bis nach Mörsach.

An der Strecke sorgten trotz des Wetters einige Harte für Stimmung und Beifall. Witzig waren auch die Kuhglockenschwenker im Biergarten Mörsach, die Technomusik am Strand, die Trommler. Danke auch an die vielen Leute an den Verpflegungsstellen.

Im Ziel gab es für jeden Finisher eine Medaille, verschiedene Getränke und Obst. Tina erhielt als dritte ihrer Altersklasse einen Pokal und ein Urkunde.

Tina Schreier      1:50:11 Std.        3. W 35 19. Frau von 80 Frauen, Gesamtplatz 191 von 371

Sandra Sobek     2:08:53 Std.        10. W 40             59. Frau von 80 Frauen, Gesamtplatz 326 von 371

 

 

www.altmuehlseelauf.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.